Heidanei - ein Hai!

Maritime Motive mag ich grundsätzlich gerne und zum Sommer passen sie ja sowieso perfekt. So ist es keine Überraschung, dass dieses Panel mit Hai, von dem ich leider nicht mehr weiß wo ich es letztes Jahr gekauft hatte, jetzt fällig war und zu einem Sommershirt wurde.

Zeuxl |Tilt Shirt mit Hai
Tilt Shirt mit Hai

Es gibt gleich drei Gründe warum ein Tilt Shirt von Kleiner Polli Klecks daraus wurde. Ein Grund ist, dass unser Bub unbedingt ein Sommershirt wollte, bei dem ich eine seiner Stricklieselwürste, die er Wollis nennt, verwenden kann. Im Winter war das kein Problem, da wurden aus den Wollis Fakebänder (hier oder auch hier) für Pullis. Aber im Sommer? Da kam mir der Tilt Schnitt in den Sinn, schließlich hatte ich schon hier und hier Bänder beim Tilt Shirt eingenäht.

Zeuxl Tilt Shirt mit Hai
ein Wolli musste unbedingt dran

Zudem ist das Tilt Shirt im Grundschnitt ärmellos und passt somit für die megaheißen Tagen. Wie schon bekannt ist, kann ich mich nicht für viele ärmellose Schnitte begeistern. Das Tilt Shirt ist da eine der wenigen Ausnahmen. Für unseren doch recht heißen Juli macht ein weiteres Shirt ohne Ärmel Sinn und da war er, der zweite Punkt, der für das Tilt Shirt sprach.

Also suchte ich den Schnitt in meinem Schnittmusterordner und stellte mit Entsetzen fest, dass das Tilt Shirt nur bis Größe 128 geht und somit eigentlich schon zu klein ist für den Buben. Glücklicherweise ist das Shirt nicht allzu knapp geschnitten und so entschied ich mich trotzdem, diese Größe zu nähen. Die letzte Chance diesen Schnitt für unseren Buben zu nähen war also der dritte Grund für diesen Schnitt. Es könnte natürlich sein, dass ich mir den Schnitt für die Teens auch unbedingt noch zulegen muss. Für ältere Kinder finde ich das Tilt Shirt nämlich auch richtig gut.

Der Hai hat es mir allerdings nicht gerade einfach gemacht. Durch die schräge Teilung musste ich ihn relativ weit nach oben setzen, damit er überhaupt komplett Platz hat. Dadurch fand ich die Stelle unter dem Hai etwas leer und entschied mich deswegen dort noch zwei Sticklabel von Fadenspiel – Stick- und Plotterdateien mit Herz aufzunähen.

Um die Teilung hervorzuheben wählte ich eine Fakepaspel, also einen weißen Jerseystreifen, und passend dazu auch weiße Bündchen. Dazu brachte ich zwei Ösen an und fädelte einen weißen Wolli hindurch. In der Mitte der beiden Ösen befestigte ich den Wolli mit einer kleinen Naht, damit er nicht durchrutschen kann.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …