Wie geht das mit dem Zeitmanagement eigentlich in Richtig?

Bei anderen klappt das anscheinend wunderbar. Ich dagegen hab das irgendwie nur suboptimal im Griff. Haushalt tadellos, immer super adrett gestylt. Kinder, die ausreichend Zeit mit der Mama verbringen, dazu ein Ehemann, der nicht zu kurz kommt und nicht zu vergessen Freunde (wenn Freundschaft pflegen wieder möglich ist), Hobbys und Beruf – alles perfekt unter einem Hut. Das funktioniert bei mir so NICHT.

Zeuxl Karotasche
Karotasche

Okay, ich gebe zu, das Hobby kommt bei mir wirklich nicht zu kurz. Ich verbringe sehr viel Zeit mit meinen Nähmaschinen. Dafür ist mein Haushalt mehr so flippi floppi statt tippi toppi. Trotzdem ich mir viel Nähzeit nehme, gibt es einige Projekte, die auf meiner To-Do-Liste mit Regelmäßigkeit „hinten runter fallen“. Manchmal hab ich meine liebe Mühe, die Dinge, die ich nähe, zu fotografieren, die Bilder zu bearbeiten und die Beiträge fertig zu machen, weil ich schon am nächsten Projekt dran bin. Es kommt vor, dass ich mit einigen Beiträgen stark hinterher hinke. So wie bei dieser schönen Tasche. Sie „wohnt“ schon länger bei meiner Cousine und wird, soweit ich weiß, gerne genutzt.

Ich kann gar nicht sagen warum es mit dem Beitrag hier eigentlich so lange gedauert hat. Genäht hatte ich den Schnitt Maha von Zaubernahnna. Dafür verwendete ich dieses wunderschöne Kunstleder, das es leider in diesem tollen Curry nicht mehr in dem Shop gibt, wo ich es damals gekauft hatte. Ich liebe diese Farbe!

Zeuxl Karotasche
zwei Reißverschluss-Außentaschen

Zu dem tollen Kunstleder kombinierte ich einen bunten Dekostoff, den ich mal auf dem Stoffmarkt gekauft hatte. Den farbenfrohen Stoff verwendete ich für die geteilte Außentasche auf der einen, sowie für die beiden, kleinen Reißverschlusstaschen auf der anderen Außenseite. So können hinten und vorne viele Kleinigkeiten bei dieser Maha untergebracht werden. Dann brauchen Taschentücher, Schlüssel usw. nicht lange im Tascheninneren gesucht werden.

Zeuxl Karotasche
die Steckfächer

Die Maha wird mit einem Reißverschluss verschlossen. Dadurch ist der Inhalt gut vor Blicken geschützt. Bleibt die Tasche offen kann darin sogar ein DIN A4 Ordner transportiert werden. Die Maha ist also ganz gut bürotauglich. Besonders praktisch finde ich, dass die Tasche schön weit geöffnet werden kann.

Sicher finden darin auch eine kleine Brotzeit und eine Trinkflasche ihr Plätzchen. Im Inneren nähte ich einen Schlüsselfinder mit ein. Daran kann natürlich ein Schlüssel befestigt werden, aber genauso gut beispielsweise ein kleines Täschlein mit Hygieneartikeln. Außerdem befindet sich im Inneren noch ein Steckfach.

Die Länge des Trägers ist verstellbar. So kann die Tasche quer oder über der Schulter getragen und ganz flexibel genutzt werden. Die Karotasche, also die Maha bietet doch so einiges. Eigentlich ein Grund den Schnitt unbedingt nochmal zu nähen.

Wenn ich jetzt noch endlich das mit dem Zeitmanagement auf die Kette bekomme, dann läuft´s hier mal so richtig… Und ich kann auch super jede Menge Bilder ganz spontan von meinem Haushalt zeigen ;-)

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …