Waidmannsheil - oder wozu man eine Beuteltasche gebrauchen kann

Als mich neulich eine Kollegin angesprochen hat, ob ich ihr nicht eine ganz einfache und relativ große Tasche nähen könnte, zeigte ich ihr die Beuteltasche aus der Taschenspieler 3 CD, über die ich in diesem Artikel berichte und welche als Einkaufstasche praktischerweise gerade in meinem Auto lag.

Sie fand diese für ihre Zwecke, sie möchte darin ihr Musikinstrument - ein Jagdhorn - transportieren, genau passend.

Zeuxl Beuteltasche Waidmannsheil
Beuteltasche Waidmannsheil

Da meine Kollegin recht groß ist, sollte der Träger etwa 10 Zentimeter länger als beim Original sein. Zudem wünschte sie sich einen zum Jagdthema passenden Stoff.

So machte ich mich auf die Suche nach Designs, die ich auch für mich selbst verwenden könnte, falls diese nicht den Geschmack der Kollegin treffen. Fündig wurde ich mit diesen beiden wunderschönen Stoffen. Meine Sorge, was die Stoffauswahl betraf, war dann doch unbegründet. Sie fand sowohl den Creme/Schwarzen Hirschkopf Canvas als auch den etwas romantisch angehauchten Tilda Stoff super.

Für den Träger überlegte ich mir eine andere Lösung, als in der Anleitung vorgesehen. Einmal weil die Stoffe beide ein Oben und Unten haben und somit das Muster auf der einen Seite des Trägers auf dem Kopf stehen würde, oder ich, um dies zu vermeiden, den Träger hätte stückeln müssen. Zum Anderen, weil ich es auch bei meiner Beuteltasche oft praktisch fände, wenn man die Trägerlänge verstellen könnte. Daher machte ich das bei dieser Tasche für die Kollegin möglich. So kann sie diese sehr vielseitig nutzen.

Zeuxl Beuteltasche Waidmannsheil
mit kurzem Träger

Deswegen kam der Autosicherheitsgurt zum Einsatz. Er passt farblich perfekt zum Tilda Stoff, ist schön breit und stabil.

Zeuxl Beuteltasche Waidmannsheil
mit langem Träger

Von beiden Stoffen ist noch ein kleiner Rest übrig geblieben, so nutzte ich diese für ein „Globbi“ Globulitäschle. Welches ich in diesem Artikel schon vorgestellt habe. Falls die Kollegin keine Globuli verwendet, könnte sie auch „Damen-Monatshygiene-Artikel“ in den Schlaufen aufbewahren. Beim ersten Blick auf´s Täschle war ihre spontane Idee es als Monitionstasche für die Jagd zu verwenden. Mal sehen was sie letztendlich damit macht...

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …