Ordnung für die Nähhelferlein

Wenn nicht alles für das Nähen nötige in unmittelbarer Nähe griffbereit ist kann aus der Nählust ganz schnell Nähfrust werden. Man könnte denken was braucht´s denn schon viel Zeug dafür? Reichen nicht Stecknadeln, Maßband und eine Schere?

Ja, Stecknadeln und Maßband sind notwendig, wobei ich lieber klammere als zu stecken. Aber eine Schere allein reicht nicht, zur Stoffschere kommt noch eine normale (für Papier oder Reißverschlüsse usw.), Zickzackschere und Stickschere. Stifte um etwas anzuzeichnen, das Handmaß und mein gutes, altes Geodreieck aus der Schulzeit, dazu noch mein langes Wendestäbchen, Rollschneider, Maßband, Wondertape und so weiter.

Zeuxl Utensilo für die Nähhelferlein
Utensilo für die Nähhelferlein

Da ich keinen ausgesprochenen Nähplatz mein eigen nennen kann, muss ich die Sachen immer her- und wegräumen, so war dieser „Kleinkram“ zwar unschön, aber praktischerweise in einem ehemaligen Salatbehälter aus dem Supermarkt untergebracht. Da ich ganz oft diesen Behälter zwar weg vom Tisch, aber nicht ganz aus dem Wohnzimmer räume, wollte ich schon länger eine etwas nettere Aufbewahrung für diese Utensilien.

Zeuxl bisherige Lösung
alles andere als schön...

Da kommt mir das Monatsthema Ordnungshelfer von Greenfietsen gerade recht. Nach der Anleitung von DIY Eule habe ich mir ein dieses Utensilo genäht. Das praktische daran, der Zuschnitt ist total simpel, da alle Teile gleich groß sind, nur die Einlage wird etwas kleiner zugeschnitten und auf den Außenstoff aufgebügelt.

Schnell genäht war das Utensilo auch. Am längsten hab ich wohl gebraucht, um passende Stiche für die Außentasche zu suchen. Einen um die Kante abzusteppen und den anderen Zierstich für die Unterteilung der Außentasche. Die Maschine hat wohl einfach zu viele Zierstiche. Da dauerte es bis ich das richtige gefunden hatte. Diese beiden Zierstiche, auf die meine Wahl letztendlich gefallen ist, finde ich gerade für dieses Projekt passend. Sie sehen so schön handgestickt aus. Zu Kreuzstich habe ich eine intensivere „Beziehung“, dieser war viele Jahre meine Leidenschaft – lange, lange vor dem Nähen.

Zeuxl Utensilo für die Nähhelferlein
hier sieht man etwas mehr vom Stoff

Da der „Nähkleingruscht“ in der Regel bei mir im Wohnzimmer, auf den alten Möbeln (Erbstücke von Oma – keine Antiquitäten, aber alte Sachen mit Seele und Charakter) rumsteht, durfte es auch mal etwas rustikaler sein. Ich bin der Meinung, der Landhausstoff harmoniert gut dazu.

Im Nachhinein würde ich das Utensilo etwas verkleinern und eine etwas festere Einlage wählen, da das Utensilo doch relativ wenig Stand hat. Aber auch wenn es nicht ganz so standhaft daherkommt, ich finde es gelungen.

Zum Schluss kann ich ja noch ein Geheimnis verraten. Damit die Sachen innen nicht so wild durcheinander fallen und das ganze besser steht, hab ich einfach den Salateimer mit reingestellt – sieht ja keiner ;-)

Mein Nähutensilo wird natürlich bei Greenfietsen und bei RUMS verlinkt.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …