Meine Erste Probe

Im Internet bin ich immer wieder am Staunen, wie individuell die Näherei ist. Wie anders der gleiche Stoff wirkt, wenn er für verschiedene Kleidungsstücke verwendet wird, wie unterschiedlich ein und derselbe Schnitt durch die Stoffwahl doch aussehen kann und auf welche unterschiedliche Art eine Stickdatei zur Geltung gebracht werden kann. Genau darum geht es diesmal, um eine Stickdatei.

Zeuxl Drachenfratzschnubbi auf Himmlischen Vince
Drachenfratzschnubbi auf Himmlischen Vince

Was war ich nicht überrascht, dass ich doch tatsächlich mit einigen anderen eine neue Stickdatei probesticken durfte. Und das, wo ich noch nicht auf jahrelange Stickerfahrung zurückgreifen kann. Die liebe Isa Bel von Schnubbirella hat mir das zugetraut – Danke dafür. So durfte ich ihre erste und neue Stickdatei, den Drachenfratzschnubbi vor der Veröffentlichung testen und nicht zuletzt konnte ich auch durch den Austausch in der Probenähgruppe einiges dazulernen.

Erst habe ich ihn auf verschiedenen Materialien getestet ohne zu wissen wofür ich den kleinen Drachen dann letztendlich verwenden würde. Erst nach ein, zwei „Probedrachen“ war ich mir sicher. Ein Drachenfratz sollte eines der ersten T-Shirts, die ich dieses Jahr mit kurzen Ärmeln nähen wollte, zieren. Gerade für Stoffe, die zwar eine tolle Qualität haben aber etwas unspektakulär daherkommen, ist so eine Stickerei passend. Unser Bub war ja schon von den „Probedrachen“ begeistert, aber sein Drachen-T-Shirt findet er total super. Nur schade, dass es die Tage noch nicht ganz so oft zuverlässig warm ist. Somit muss sich das Kurzarmshirt noch etwas gedulden bis es tatsächlich getragen wird.

Aber nicht nur die Stickdatei vom Drachenfratzschnubbi ist ein Debüt für mich, sondern auch den Schnitt hier hatte ich für mich zum ersten Mal vernäht. Dabei kaufte ich das E-book Himmlischer Vince von Himmelblau noch im Winter, bin aber nicht mehr dazu gekommen den Hoodie zu nähen. So verwendete ich das Schnittmuster nun, um daraus ein T-Shirt machen. Allerdings musste ich den Schnitt, der ja auf Sweatstoff ausgelegt ist, etwas verschmälern, sonst wäre das Shirt in dem Bio-Jaquard-Jersey von Sara&Julez einfach zu weit geworden. So sitzt es locker genug um noch eine Weile zu passen ohne zu groß zu sein.

Damit der blaue Drache noch einen besseren Bezug zum T-Shirt hat, verwendete ich schmale, blaue Jerseystreifen, um diese in die Raglannähte mit einzunähen. Auch für das Halsbündchen nutzte ich den Jersey und entschied ich mich, die sichtbaren Nähte mit blauen Garn farblich abzusetzen.

Beim Sichten der Bilder war ich überrascht, was ich tatsächlich digital festgehalte habe. Gerade weil ich beim Fotos machen damit beschäftigt bin genau dann auf den Auslöser zu drücken wenn der Bub mal kurz still hält und ich das „Objekt“ – hier das T-Shirt – einigermaßen passend erwische. Diesmal ist mir besonders aufgefallen, wie sehr sich unser Bub für doch für die Natur interessiert. Nicht nur die Pusteblumen, deren Flieger sich so toll mit dem Wind verteilen lassen oder die Butterblumen mit ihren kleinen Blüten sind spannend, nein auch das Spinnennetz, das in der Abendsonne funkelt, muss genau inspiziert werden.

Zeuxl Drachenfratzschnubbi auf Himmlischen Vince
Hinten ganz schlicht

Das Drachenfratz-T-Shirt verlinke ich bei Ich näh Bio, Kiddikram und Made4boys.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …