Kürbishoodie

Sie gehören zum Herbst wie bunte Blätter und Kastanien. Sind ein toller Blickfang und eine leckere Zutat für die Herbstküche. Ich mag den Herbst und damit auch die Kürbisse. Da ist es nicht verwunderlich, dass ich an diesem wunderschönen Kürbis-Design nicht vorbei gekommen bin.

Zeuxl Kürbishoodie
Kürbishoodie

Der French Terry von Der Smaragd ist so wunderbar weich und leicht, den hätte ich mir tatsächlich auch für mich selbst vorstellen können. Mir sind nämlich festere French Terrys immer zu warm. Aber für mich hatte ich natürlich viel zu wenig vom schönen Kürbisstoff gekauft. Aber für den Buben hat´s einen tollen Herbsthoodie gegeben.

Zeuxl Kürbishoodie
mit Kapuze

Obwohl ich grundsätzlich nicht zum Team Kapuze gehöre, wollte ich diesmal tatsächlich mit Kapuze nähen. Irgendwie war sofort klar, der zimtbraune Jersey wird das Futter der Kapuze. Daher entschied ich mich für den Mini Me von Fusselfreies.

Zeuxl Kürbishoodie
mit Fake-Kordeln

An der Kapuze brachte ich endlich mal die Kunstleder-Ösenpatches an, die ich schon so, so lange hier liegen hatte. Als Kordeln verwendete ich farblich passende Wollis (Stricklieselwürste, die der Bub seit geraumer Zeit in rauen Mengen produziert), die ich als Fakekordeln einnähte.

Die kaputte Jeans ist übrigens cool und muss so sein! Nicht dass noch jemand denkt, das Kind hätte keine vernünftigen Hosen…

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …