Horch, was raschelt denn da?

Ein Knistertuch für das Baby, das wollte ich unbedingt nähen. Inspiriert hat mich das Freebook von Farbenmix, der Zahnschnuffel.

In weiten Teilen hab ich mich auch daran gehalten. Als Knisterfolie verwendete ich ein Stück Bratenschlauch. Der hält die Wäsche aus und ist nicht giftig. Natürlich habe ich auch daran gedacht mit meinem Locher viele Löcher in den Bratenschlauch zu stanzen. So ist es weniger gefährlich, falls das Baby sich das Knistertuch auf´s Gesicht legen sollte, da durch die Löcher der Folie noch genug Luft durchkommt.

 

Zeuxl Knistertuch Lemuren
Knistertuch Lemuren

In der Anleitung ist beschrieben wie man den Kopf mit dem Mützchen und den daran angeknoteten Holzring macht. Dieser Holzring hat mich eine Weile beschäftigt. Lange suchte ich einen naturbelassenen Holzring. Hab keinen gefunden und im Baumarkt wurde mir auch gesagt, dass unlackiert nicht naturbelassen bedeutet. Letztendlich entschied ich mich für diesen Ring. Der ist lackiert, aber speziell für Babyspielzeug zugelassen, wie auch das Glöckchen, das ich eingenäht habe.

Zeuxl Knistertuch Lemuren
die Rückseite

Das Logo hab ich aus Sicherheitsgründen auf den senffarbenen Nickistoff der Rückseite appliziert. Auf der anderen Seite verwendete ich den Rest vom schönen Lemurenstoff von hier. Somit passt das Knistertuch zum Lemuren Babyset.

Eine Ecke habe ich verlängert damit ich dort einen Knoten ins Tuch machen kann. Der Knoten verhindert zudem, dass sich das Glöckchen, welches sich in der Verlängerung befindet, selbständig macht.

Ich hoffe, das Baby hat mit seinem Knoten-Knister-Klingel-Beißtuch viel Spass.

Das Knistertuch verlinke ich bei Kiddikram.

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …