Ein Genius mit „Versteckerli“

An Schnitten herrscht bei mir in der Tat kein Mangel. Trotzdem entstehen meist zeitnah mehrere Shirts oder Hosen nach ein und demselben Schnitt. Der Grund dafür ist ganz einfach. So lange der Bub so stark wächst ist es notwendig zu jeder Saison die Schnitte in der nächsten Größe vorzubereiten. Aber zeitlich schaffe ich es nicht alle Schnitte in der aktuellen Größe abzupausen und zu nähen. Außerdem kommen mir oft beim Nähen des einen Teils gleich noch Ideen für andere Stoffkombination für einen Schnitt.

Zeuxl Shirt little Genius
Shirt little Genius

Allerdings gibt es auch Schnitte, die lange auf „ihr erstes Mal“ warten müssen oder nur einmal genäht und dann weit hinten in den Schnittmusterordnern vergraben werden. So war das auch bei dem Knopfleistenshirt Casual Buttons von Sara & Julez. Als ich es das erste Mal genäht hatte, bin ich mit der Knopfleiste nicht richtig warm geworden. Seither hatte ich mich nicht mehr so recht getraut, es nochmal zu versuchen. Das sollte sich nun endlich ändern. Ein Halb-Arm-Shirt sollte daraus werden.

Der little Genius und der passende Kombistoff sollten nun also für den zweiten Versuch herhalten. Und was soll ich sagen, ich hab es wieder verk….! Das untere Ende der Knopfleiste ist nicht gerade gut gelungen. Was nun? Da kam mir die Idee ein „Versteckerli“ darüber zu nähen. So ein Dreieck oder Quadrat, das das unterste Stück der Knopfleiste verdeckt. Der Kombistoff bot sich geradezu an, ein kleines Stück davon auf besagte Stelle zu applizieren. Es hat sogar so gut geklappt, dass es kaum auffällt, das „Versteckerli“.

Zeuxl Shirt little Genius
das gut getarnte Missgeschick

So konnte das Knopfleistenshirt doch noch tragbar gemacht werden. Dem Buben hat es so gut gefallen, dass er gleich noch mehr Waben appliziert haben wollte. Den Gefallen hab ich ihm gerne getan. Ganz bewusst liegt der Schnitt oben auf meinen Schnittmustern, ich will das unbedingt noch in Richtig hinbekommen. Diese Knopfleiste muss sich doch auch von mir bezwingen lassen. In der Beschreibung scheint es ganz logisch und klar. Also bin ich durchaus motiviert einen weiteren Versuch zu wagen.

Da das Shirt eigentlich für lange Ärmel vorgesehen ist, habe ich ja im Rahmen der Herbstgarderobe reichlich Gelegenheit zu üben…

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …