Der Herr trägt Hemd

Für unseren Buben nähe ich Alltagskleidung rauf und runter. Shirts, Hoodies, Hosen, Mützen und Co. Ab und an, jedoch etwas seltener, Jacken und Unterwäsche. Hauptsächlich verwende ich dazu Jersey oder Sweat, eher selten nähe Kinderkleidung aus Webware. Bisher noch nie ein Hemd. Aber einmal ist bekanntlich immer das erste Mal.

Zeuxl Hemd mit Hirschen
Hemd mit Hirschen

Wir waren zu einer Hochzeit eingeladen. Daher wollte ich dem Buben etwas chiceres nähen, das er dennoch auch gut im Alltag tragen kann. Das Hemd Holunder von Firlefanz schien mir dafür genau richtig. Also wagte ich mich und der süße Stoff mit den Hirschen drauf war für dieses Projekt passend schnell gefunden.

Endlich bin ich über meinen Schatten gesprungen und hab es gewagt. So ein Hemd, in diesem Fall ein Fischerhemd, näht sich ganz klar nicht so easy. Zeitlich gesehen war ich deutlich länger dran gesessen, als bei anderer Kinderkleidung. Aber das Ergebnis kann sich doch sehen lassen.

Zeuxl Hemd mit Hirschen
Passe und Stehkragen

Typisch für ein Fischerhemd ist der kleine Stehkragen, der weniger steif wirkt, als dies ein herkömmlicher Hemdkragen tun würde. Die große Passe an Vorder- und Rückenteil hat mich zudem angesprochen und lässt das Hemd alles andere als langweilig wirken.

Ich gestehe, ich nähte dieses Hemd (für die besagte Hochzeit) schon vor etwa einem Jahr. Allerdings waren meine letzten 12 Monate unglaublich stressig und so kam es, dass wir es erst im Sommer schafften Fotos mit Hemd zu machen. Und trotzdem kann ich behaupten, es ist ein aktuelles Kleidungsstück. Denn über die kalte Jahreszeit hat der Bub es nicht getragen und im Frühjahr wollte ich das gute Stück noch schonen – wie Banane ist das denn… Dann war auch schon Sommer und klar sind  T-Shirts dann einfach passender und so wurde unser erstes Hemd nur ganz selten getragen. Nun stimmen die Temperaturen und glücklicherweise passt das Hemd auch Größentechnisch noch, so trägt unser Bub nun immer wieder sein Holunder (auch im Kindergarten).

Wenn ich ihn mir so ansehe, werde ich wohl auch in der nächsten Größe ein Holunder Hemd für unseren Buben nähen. Der etwas größere Aufwand macht sich im Endeffekt doch bezahlt und noch trägt er meine selbst genähten Sachen gerne. Was ein Glück!

Zurück

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …