Maritimes im Winter

1

Zwischen den verschenkten Weihnachtsüberraschungen mal was für mich. Wenn der Winter (zumindest bisher) seinem Namen so gar keine Ehre macht und es sich Anfang Januar eher nach März anfühlt kann zwischendurch auch was Maritimes gezeigt werden.

Zeuxl Mein Nanuk Maritim
Mein Nanuk plus als maritime Jacke

Als ich für die liebe Ilona von Meine Herzenswelt Mein Nanuk Plus mit probenähen durfte ist nicht nur dieses Shirt entstanden. Ich wollte mir von Anfang an eine Sweat-Weste/Jacke nähen. Leider hat sich die Fertigstellung etwas verzögert, was nicht am tollen Schnitt, sondern an den Projekten für den Buben, lag. Wenn´s Kind noch warme Pullis und Hosen braucht hat das für mich eben Vorrang. Zudem wartete ich anschließend noch auf einen schönen, nicht zu kalten/windigen Tag um Fotos zu machen. Gut Ding will Weile haben, nicht? Und ein gutes Ding ist mein Nanuk auf jeden Fall!

Ich verwendete Sommersweat mit Ankern, den ich vergangenen Frühling auf dem Stoffmarkt erstanden hatte. Kombiniert mit blauen Sweat und auch für den Reißverschluss wählte ich Blau. Den Reißverschluss kann ich beidseitig öffnen, so ist es beispielsweise beim Autofahren bequemer, da ich ihn in diesem Fall von unten her ein Stück öffnen kann.

Zeuxl Mein Nanuk Maritim
Der hohe Kragen mit Ösen und Kordel

Auch die Paspel, die ich in die tolle Teilung eingenäht habe, ist blau und ebenso die Patches am Tascheneingriff, sowie an den Ösen am Kragen. Ich finde die Taschenlösung super. Die Taschen sind wirklich geräumig und tragen überhaupt nicht auf, da die Eingriffe „in der Teilung versteckt“ werden.

Zeuxl Mein Nanuk Maritim
dank des Kragens schön warm

Eine Winterjacke ist an so lauen Tagen, wie es beim Fotografieren der Fall war, viel zu warm und ein dünnes Jäckchen doch zu wenig. Mein Nanuk aus Sommersweat dagegen genau richtig. Mein Nanuk kann auch mit Kapuze genäht werden, aber das ist nicht so meins. Der große Kragen reicht mir völlig aus um mich bei etwas Wind zu schützen.

Ganz mutig hab ich mich trotz grauen Ansatzes vor die Linse getraut und auch hinterher nix retuschiert. Wie heißt es so schön? Für mehr Realität im Internet! That´s life, ich sehe, kurz vor dem nächsten Frisörtermin, nun mal so aus ;-)

Zurück

1 Kommentar

Kommentar von Stef

Hey, da musste ich gerade nochmal nachschauen, ob Du nicht doch im Norden wohnst... Deine Anker-Liebe trägt ja schöne Früchte! Der Schnitt gefällt mir gut, besonders, da Du ihn mit einer kontrastigen Paspel abgesetzt hast.

Woraus bestehen denn die Patches? Leder? Und der Innenstoff des Kragens und der Taschen ist auch klasse. Gibst Du den Namen raus? ;o)

Übrigens, wenn Du es nicht erwähnt hättest, hätte ich einfach nur einen Lichtstrahl auf Deinem Haupt vermutet. Wir sind alle nur Menschen und haben natürlich auch Spotlights verdient.

Sonnige Grüße,
Stef

Antwort von Priska Kogel

Danke für das Kompliment! Irgendwie ist die Liebe zu Maritimen erst in den letzten Jahren entstanden und ich kann nicht mal sagen warum. Ich war noch nie wirklich am Meer - zumindest nicht in diesem Leben ;-)

Zu dem blauen Stoff kann ich leider keine genauen Angaben machen. Habe ich schon lange. Es ist ein melierter Sweat und nicht besonders dehnbar. Mit den Patches hatte ich erst auch schlaflose Nächte und bin dann mehr oder weniger zufällig darüber gestolpert. Im Stoffladen fand ich fertige Patches für Ellebogen zum Aufbügeln. Die haben farblich perfekt gepasst und waren super zu verarbeiten.

Klar, Spotlights! Hi, hi...

Ich freue mich über Deinen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weiterlesen …